Monsanto

dieses Blog ist eine Waffe

Landwirt pflügt Genmais unter

leave a comment »

Knapp vor Ablauf der gerichtlich festgesetzten letzten Frist für die Entfernung des Monsanto-Mais Mon 810 auf den Flächen des Landwirts Piprek bei Strausberg in Brandenburg, startete er seinen Traktor, um den Mais selbst zu vernichten. Noch am Vortag hatte er gegenüber Medien und Nachfragenden bekräftigt, bis zuletzt gegen den Bescheid zu kämpfen.

Berufsimker Michael Grolm von der Initiative Gendreck-weg sagte dazu: „Damit ist ein Anfang gemacht. Piprek hat sich massiv gegen den Bescheid der Behörden gewehrt und so seine zweifelhafte Anbauaktion voll in die Schlagzeilen gebracht. Es ist sehr gut, dass die Gerichte den Schutz der Umwelt, unserer Nahrung und letztlich auch der bäuerlichen Landwirtschaft vor die Interessen Monsantos und ihres Brandenburger Genmaisanbauern gestellt haben.“ Grolm ergänzt: „Der manipulierte Mais kommt in diesen Tagen zur Blüte. Seine gefährlichen Pollen landen auf Nachbarfeldern und auch im Honig. So wie Piprek jetzt nicht mehr warten durfte, müssten bundesweit Landwirte die Zeitbomben auf ihren Feldern jetzt entschärfen.“

gefunden bei: Biomarkt.info

Advertisements

Written by genfood

13.August.2007 um 10:35

Veröffentlicht in Rechtsstreit, Zulassungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: